Titelbild Marktflecken Villmar

Information des Lahn-Marmor-Museums

 

Traditionell besucht der Verein Lahn-Marmor-Museum einmal im Jahr Orte und Bauten, in denen der Marmor von der Lahn prominent verwendet worden ist. In diesem Jahr ist das Ziel des Vereinsausflugs Koblenz. Besucht werden die Kirchen St. Kastor und die Liebfrauenkirche sowie das Deutsche Eck, das Denkmal für den französischen General Hoche von 1798 in Weißenthurm - eine Arbeit von Simon Leonhardt aus Villmar - und die Kirche St. Anna in Neuhäusel. Begleitet wird die Gruppe durch den Koblenzer Stadtführer und Historiker Manfred Böckling, der viel über die Koblenzer Geschichte zu berichten weiß, und den Marmorexperten Willi Wabel, der sich mit den Arbeiten aus Lahnmarmor in Koblenz bestens auskennt. Es sind noch einige Plätze frei.

Die Abfahrt ist am Sonntag, dem 8. Mai 2022 um 8:00 Uhr mit einem Reisebus vom REWE-Parkplatz im Brotweg in Villmar. Die Rückkehr ist gegen 18:00 Uhr. Die Kosten betragen pro Person 25,00 Euro. Die Bezahlung erfolgt im Bus. Anmeldungen werden erbeten bis zum 6. Mai unter der Mailadresse "verein(at)lahn-marmor-museum.de"

Zum Internationalen Museumstag 2022 findet im Lahnmarmormuseum ein Erzählcafé/ Marmorgeschichten zu einer außergewöhnlichen  Anwendung des besonderen Gesteins aus der Lahnmulde statt. Viele Besucher des Museums sind erstaunt über den Einbau des Lahnmarmors in New York und lassen sich von der im Museum dargestellten Geschichte begeistern.

Lahnmarmor im Empire State Building in New York

Mitglieder des Lahn-Marmor-Museum e.V. haben eine anschauliche Präsentation zur Entstehung des Empire State Buildings und den Einbau von rund 10.000 qm Lahnmarmor im Eingangsbereich und der Eingangsebene vorbereitet. Besucher des Empire State Buildings können von ihren Eindrücken und Erfahrungen berichten.

Sonntag, 15. Mai 2022 , 14:00 - 16:30 Uhr

Wo: 65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4
Kosten: 5,00 Euro (regulärer Museumseintritt)